Was ist ein so genannter Neutronenstern? Die Wissenschaftler sagen uns, dass das Material, das nach einer Supernova-Explosion eines massiven Sterns übrig ist, durch Schwerkraft kollabiert und einen unglaublich kleinen, aber schweren dichten Stern bildet, der vor allem aus dicht gepackten Neutronen besteht. Ein rotierender Neutronenstern soll regelmäßig Pulse von Radiowellen und anderen Strahlungsquellen emittieren, so genannte Pulsare. Doch die Hypothese vom Neutronenstern war eine prädikative Theorie, die zusammengestellt und dann durch Beobachtungen bestätigt wurde. Stattdessen wurde die Hypothese in den 1960ern nach der völlig unerwarteten Entdeckung von Radiopulsen vom Sternbild Fuchs erfunden. Heute berichten wir über die letzte eine Reihe von “rätselhaften” Entdeckungen, die faktisch die Neutronenstern-Hypothese widerlegen und wir erkunden theoretische Alternativen im Elektrischen Universum und der Plasmakosmologie.