Ein neuer wissenschaftlicher Artikel liefert eine umwerfende Bestätigung für eine der auffälligsten Vorhersagen des Elektrischen Universums, der katastrophistischen Hypothese. Der Artikel, der im Journal “Icarus” veröffentlicht wurde, berichtet, dass das Wasser auf Saturns Monden und in seinen Ringen dem Wasser auf unserem eigenen Planeten bemerkenswert ähnelt, eine völlig unerwartete Entdeckung für die Planetologen. So überraschend wie diese Verbindung zwischen Saturn und Erde für Planetenwissenschaftler ist, wurde sie doch tatsächlich ausdrücklich von einem der großen wissenschaftlichen Häretiker des 20. Jahrhunderts vorhergesagt. Vor fast einem 3/4 Jahrhundert schlug Dr. Immanuel Velikovsky vor, dass innerhalb der Zeiten der menschlicher Erinnerung eine Zeit des Chaos in unserem inneren Sonnensystem wütete. In diesem Szenario war einer der wandernden Planeten Saturn. Es war Velikovskys scheinbar unerhörte These, dass das Wasser in den Ozeanen der Erde von diesem Gasriesen stammte. In Teil 1 dieser zweiteiligen Präsentation erläutert der Physiker Wal Thornhill den unglaublichen und sich fortsetzenden Erfolg der Vorhersagen des katastrophistischen Paradigmas des Elektrischen Universums.