Blog Image

Thunderbolts Youtube-Channel

mit deutschen Untertiteln

Die Space News aus dem Elektrischen Universum haben sich zu einer international erfolgreichen Serie mit kurzen Erläuterungen zu den interessantesten Phänomenen im Kosmos entwickelt.
Hier erscheinen kontinuierlich ausgewählte Youtube-Videos mit deutschen Untertiteln.

Um die deutschen Untertitel zu sehen, klicken Sie auf den unteren Rand des Bildes und wählen das Zahnrad für Einstellungen aus. Nachdem Sie auf das Zahnrad geklickt haben, erscheint ein Menü. Wählen Sie dort Untertitel Deutsch aus.

Der SAFIRE-Kernreaktor

Die elektrische Sonne Posted on Wed, September 11, 2019 11:26:01

https://youtube.com/watch?v=DTaXfbvGf8E

Seit drei Jahren hält sich das SAFIRE-Projektteam zurück, um nicht zu übertreiben, was im SAFIRE-Labor passiert ist. Das SAFIRE-Projekt ist nun in der Lage, eine Reihe endgültiger Aussagen zu treffen, die auf konkreten Nachweisen beruhen, Aussagen über: Energieerzeugung; Kernumwandlung / Erzeugung von Elementen; Sanierung radioaktiver Stoffe; und die Sonne und das interstellare Medium – “Wenn sich herausstellen würde, dass der Prozess zur Erzeugung der SAFIRE-Sonne dem Prozess zur Erzeugung der realen Sonne und der Sterne ähnelt, hätte die wissenschaftliche Gemeinschaft einen Feldtag mit Türöffnung.”



Der Grund für die koronalen Schleifen

Die elektrische Sonne Posted on Fri, August 02, 2019 14:41:31

Ein Team von Wissenschaftlern auf der Erde hat eine überraschende und vielleicht sehr bedeutende Entdeckung im Magnetfeld der Sonne gemacht. Die Wissenschaftler nutzten ein Sonnenteleskop, um die Korona der Sonne zu untersuchen, und konnten glücklicherweise ein außergewöhnlich starkes Sonnenlicht beobachten und analysieren. Das Team konzentrierte sich auf die Schätzung der Magnetfeldstärke von Merkmalen, die als Koronalschleifen bezeichnet werden und glühende Bögen aus elektrischem Plasma darstellen. Sie stellten fest, dass das Magnetfeld der Koronalschleifen zehnmal stärker ist, als die Sonnenphysiker bisher angenommen hatten.

Die Standardbeschreibung von Koronalschleifen als „Bausteine der magnetischen Korona der Sonne“ enthüllt jedoch dauerhafte Überzeugungen über die Sonne und ihren Magnetismus, die eine Neubewertung erfordern könnten. Der pensionierte Professor für Elektrotechnik, Dr. Donald Scott, Autor des Buches “The Electric Sky”, gibt seine Analyse der tatsächlichen Prozesse hinter dem Magnetismus der Sonne anhand des Elektrischen Sonnen-Modells wieder.



NASA testet die elektrische Sonne

Die elektrische Sonne Posted on Mon, April 08, 2019 12:23:19

Die NASA bereitet sich darauf vor, ein Raumfahrzeug zu starten, das näher an die Sonne herankommt als jede andere künstliche Technologie der Geschichte. Parkers Solarsonde der NASA, ein Roboter-Raumschiff, das unter anderem die Geheimnisse des Sonnenwinds und das dauerhafte Rätsel der koronalen Heizung erforschen soll, wird sich innerhalb von weniger als 4 Millionen Kilometern von der Photosphäre der Sonne nähern wie die Oberfläche der Sonne. Seit Jahrzehnten haben unsere Wissenschaftler innerhalb der Electric Universe-Community ein radikal alternatives Sonnenmodell vorgeschlagen, das auf den Prinzipien der Elektrotechnik und der Plasmaphysik basiert. Der pensionierte Professor Dr. Donald Scott umreißt heute die Möglichkeiten der NASA-Mission, die Vorhersagen des elektrischen Sonnen-Modells zu testen.



Birkelandströme im Sonnensystem

Die elektrische Sonne Posted on Fri, May 04, 2018 13:37:31

In dieser Reihe haben wir über die zunehmende Häufigkeit berichtet, mit der astrophysikalische Literatur eine Tatsache anerkennt, die in den Weltraumwissenschaften lange Zeit verboten wurde: die Existenz von elektrischen Strömen, die durch das sogenannte Vakuum des Raumes fließen. Auf der größten kosmischen Skala erkennen viele Astrophysiker die “fundamental elektromagnetische Struktur” der gewaltigen Jets, Hunderttausende Lichtjahre lang, die von aktiven galaktischen Kernen ausgehen. In einem viel kleineren Maßstab sind in unserem Sonnensystem elektrische Stromsysteme bekannt, die die Gasriesen Jupiter und Saturn mit ihren jeweiligen Monden verbinden. Und auf unserem eigenen Planeten sind in den letzten Jahren mit verbesserter Technologie immer feinere Beweise für gewaltige elektrische Ströme gekommen, die mit bisher unbekannten Phänomenen zusammenhängen. Dennoch dominieren antiquierte Vorstellungen von Ladungsneutralität und unverbundenen Körpern im leeren Raum weiterhin die Weltraumwissenschaften. In dieser Episode untersucht unser Gast Richard Moore die Rolle der elektrischen Ströme in unserem gesamten elektrischen Sonnensystem, die Birkeland-Ströme genannt werden.



Beugt solare Gravitation das Licht?

Die elektrische Sonne Posted on Mon, January 29, 2018 12:30:34

Dr. Edward Dowdye ist Laseroptikingenieur und ehemaliger NASA-Physiker, der sich für die klassische Mechanik einsetzt, um Beobachtungsschwierigkeiten zu erklären, die bis jetzt in den Bereichen abstrakter Theorien wie Einsteins Relativität geblieben waren. In seinem diesjährigen Vortrag ging Dr. Dowdye auf eine der am weitesten verbreiteten Vorhersagen der Allgemeinen Relativitätstheorie (GRT) ein, nämlich das Beugen von Lichtwegen durch massive Objekte. Er legte überzeugende empirische Beweise vor, dass die direkte Beziehung zwischen Licht und Gravitation im Vakuumraum nicht existiert. Entscheidend war, dass Plasma bei der Konzeption von GRT unbekannt war und der Sonnenrand als Grenze zwischen der Photosphäre und dem Vakuum des Weltraums angesehen wurde. Dr. Dowdye berücksichtigt, was heute als Plasmaatmosphäre bekannt ist, die die Sonne in erheblicher Höhe umgibt, und wendet das Gauß’sche Gravitationsgesetz und die konventionelle Optik auf das Problem an.

Dr. Dowdye ist der Urheber des Extinction-Shift-Prinzips, das die Allgemeine und Spezielle Relativitätstheorie herausfordert, und ist ein Elektroingenieur, früher bei der NASA tätig, mit Abschlüssen in Mathematik und Physik. www.extinktionshift.com



Sonneneruptionen und Sonnenflecken

Die elektrische Sonne Posted on Thu, March 30, 2017 18:45:39

In der Vergangenheit haben wir über viele neue Entdeckungen berichtet, die die grundlegenden Theorien über unsere Sonne und alle Sterne in Frage stellen. Für den Großteil eines Jahrhunderts hat die institutionelle Wissenschaft uns gesagt, dass die Sterne durch Kernfusion an ihren Kernen angetrieben würden. Doch auf unserer eigenen Sonne bleiben viele der beobachtbaren Merkmale für das Kernfusionsmodell anormal, und die Probleme wachsen mit feineren technologischen Daten nur immer weiter. Nun, eine neue Studie von einem Team von Wissenschaftlern an dem Institute of Technology New Jersey durchgeführt, bietet noch einen weiteren Schlag gegen die Standard-Theorie über die Sonne. Das Problem ist die Entdeckung einer überraschenden Beziehung zwischen Sonneneruptionen und Sonnenflecken. Im ersten Teil dieser zweiteiligen Präsentation erforscht Dr. Michael Clarage, ein Wissenschaftler des SAFIRE-Projektteams, die Bedeutung dieser Entdeckung für die Standard-Theorie und Elektro-Universum-Theorie der Sonne.



Elektrische Solarwinde

Die elektrische Sonne Posted on Sun, January 22, 2017 11:54:55

Der Teilchenstrom, der von der Sonne kommen, wird “Solarwind” genannt. Es wird beobachtet, dass er zwei verschiedene Formen aufweist: den schnellen Sonnenwind und den langsamen Sonnenwind. In diesem Vortrag präsentiert Dr. Donald Scott seine neue Interpretation der Gründe, warum die Dichten und Geschwindigkeiten dieser beiden unterschiedlichen “Winde” existieren. Unter Verwendung von Juergens Elektrischem Sonnen-Modell, bietet er ein klares Verständnis davon, wie und warum die verschiedenen Orte auf der Oberfläche der Sonne, aus denen jeder dieser Ströme entstehen, ihre unterschiedlichen Eigenschaften haben. Ein elektrischer Mechanismus, der mit dem Modell von Juergens übereinstimmt, zeigt sich leicht in der Lage, wie die beobachtete Beschleunigung erfolgt.

Dr. Donald Scott erwarb seine Bachelor-und Master-Abschlüsse in Elektrotechnik an der University of Connecticut. Er erwarb einen Doktorgrad in Elektrotechnik am Worcester Polytechnic Institute, Worcester, Massachusetts und war Mitglied der Fakultät des Department of Electrical & Computer Engineering an der Universität von Massachusetts Amherst von 1959 bis zu seinem Ruhestand im Jahr 1998. Während dieser Zeit erhielt er mehrere Preise und verfasste zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten und Kapitel. 1987 veröffentlichte die McGraw-Hill Book Company sein 730-seitiges Lehrbuch, An Introduction To Circuit Analysis – A Systems Approach. Darüber hinaus veröffentlichte Dr. Scott den Klassiker Electric Sky (2006), 256 Seiten von überzeugendem Material über das Elektrische Universum und die Plasmakosmologie.
http://electric-cosmos.org



Niederdruck-Gasentladungslampe und Galaxie

Die elektrische Sonne Posted on Sun, January 22, 2017 11:23:27

Was hat eine Niederdruck-Gasentladungslampe mit einer Galaxie gemeinsam?
Mehr als es auf den ersten Blick scheinen mag.
Niederdruck-Gasentladung Quelle: Wikipedia

Hubble war der erste, der eine Systematik der Galaxien erkannte. Bei spektroskopischen Untersuchung von Galaxien findet man jedoch zwei Typen. Spiralgalaxien sind Galaxien mit einem hohen Gasanteil, vorwiegend Wasserstoff, zwischen den Sternen und elliptische Galaxien ohne nennenswerten Gasanteil. Die Spiralstruktur wird durch eine fast konstante Winkelgeschwindigkeit der Sterne innerhalb der Galaxie erhalten.
Dabei bilden die Sterne alle Anoden und das Glimmlicht zwischen den Sternen bildet die positive Säule. Die Bewegung des Wirbels wird durch die Elektromechanik diktiert, wie
Peratt durch Simulationsrechnung herausgefunden hat.

Bei den elliptischen Galaxien findet man in ihren Spektren kaum noch Gase. und es gibt daher keine Niederdruck-Gasentladung mehr. Die Bewegung ihrer Sterne wird daher immer mehr den Kepplerschen Bewegungsgesetzen folgen.

Wieso sollen Sterne Anoden sein? Wir wissen, dass die enorme thermische Energie, die Sterne abstrahlen, durch nukleare Fusion entstehen. Nukleare Fusion bedeutet jedoch die Notwendigkeit von Neutronenproduktion. Dabei werden jedoch Elektronen verbraucht. In den Weiten des Weltalls werden durch den natürlichen radioaktiven Zerfall von Elementen wieder Elektronen frei, weshalb sich dort die viel größere Kathode befindet. Was für die Galaxie im Großen gilt, gilt für jeden Stern und unsere Sonne im Besonderen.

Nun hat eine Gruppe von Wissenschaftlern unter der Leitung von Monty Childs mit dem SAFIRE-Projekt ab 2013 ein Experiment begonnen, ein elektrisches Modell unserer Sonne im Labor nachzubauen. Hier finden Sie die Ergebnisse dieses Experiments. Ich glaube kaum, dass man eindrucksvollere Beweise für die Richtigkeit der elektrischen Natur unseres Universums finden kann.

Spiralgalaxie Messiers 101 vom Hubbleteleskop aufgenommen
Quelle: European Space Agency & NASA



Next »