Blog Image

Thunderbolts Youtube-Channel

mit deutschen Untertiteln

Die Space News aus dem Elektrischen Universum haben sich zu einer international erfolgreichen Serie mit kurzen Erläuterungen zu den interessantesten Phänomenen im Kosmos entwickelt.
Hier erscheinen kontinuierlich ausgewählte Youtube-Videos mit deutschen Untertiteln.

Um die deutschen Untertitel zu sehen, klicken Sie auf den unteren Rand des Bildes und wählen das Zahnrad für Einstellungen aus. Nachdem Sie auf das Zahnrad geklickt haben, erscheint ein Menü. Wählen Sie dort Untertitel Deutsch aus.

Es gibt keine Inseln im elektrischen Universum

Argumente für ein EU, Theorie Posted on Wed, September 16, 2020 09:48:58

Im zweiten Teil unserer Diskussion mit dem Physiker Wal Thornhill untersuchen wir weiterhin die anhaltende “Krise in der Kosmologie”. Wir fragen Wal nach seinen Gedanken zu einer Reihe jüngster Entdeckungen, die einen Kernsatz der elektrischen Kosmologie auf erstaunliche Weise bestätigen – in einem Universum, in dem der Elektromagnetismus die vorherrschende organisatorische Kraft ist, gibt es keine “Inseln”.

Erster Teil dieser Diskussion: “Wal Thornhill: Urknall – Zeit, die Tafel sauber zu wischen”: https://www.youtube.com/watch? V = rZspA …



Kosmische Magnetfelder

Argumente für ein EU, Theorie Posted on Tue, July 14, 2020 09:22:51
Kosmische Magnetfelder – die ultimative Herausforderung der gravationszentrierten Kosmologie

Es war eine der größten Überraschungen des Weltraumzeitalters – starke Magnetfelder durchdringen den Kosmos. Mainstream-Astronomen und Astrophysiker erkennen zwar den allgegenwärtigen kosmischen Magnetismus an, aber sie haben ihn NICHT vorhergesagt, und diese Erkenntnis ist widerwillig gekommen. In dieser Episode untersuchen wir, warum starke Magnetfelder, die mit unzähligen Himmelsobjekten verbunden sind, der deutlichste Hinweis darauf sind, dass wir in einem elektrischen Universum leben.



Erstaunliche elektrische Ströme verbinden Galaxienhaufen

Argumente für ein EU Posted on Mon, June 29, 2020 11:13:35

Eine neue wissenschaftliche Entdeckung bestätigt auf erstaunliche Weise einen grundlegenden Grundsatz des elektrischen Universums und der Plasmakosmologie. Ein Team von Wissenschaftlern hat ein riesiges radioemittierendes Plasma entdeckt, das sich über 10 Millionen Lichtjahre erstreckt und zwei Galaxienhaufen namens Abell 0399 und 0401 verbindet.

Das Filament markiert auch das erste Mal, dass Wissenschaftler ein Magnetfeld gefunden haben, das zwei galaktische Cluster verbindet. Die Radiostrahlung, die das Filament emittiert, ist Synchrotronstrahlung, die nach der Theorie des Elektrischen Universums durch Elektronen erzeugt wird, die sich spiralförmig entlang eines intergalaktischen Birkeland-Stroms bewegen.

In dieser Episode diskutieren wir, warum diese Entdeckung bestätigt, was in einem elektrischen Universum gelten muss – es gibt keine isolierten Inseln im Weltraum.



Halton Arp erneut bestätigt

Argumente für ein EU Posted on Sun, January 05, 2020 10:32:47

Seit vielen Jahren deuten Bilder der Galaxienhaufen von Stephans Quintett auf Wechselwirkungen hin, die zumindest nach den Annahmen der Standardkosmologie nicht stattfinden sollten. Laut Mel Acheson, einem Kollegen von Thunderbolts, macht Stephans Quintett den Eckpfeiler des Urknalls und der Kosmologie des expandierenden Universums ungültig: nämlich die Annahme, dass die Rotverschiebung eine zuverlässige Grundlage für die Berechnung der Geschwindigkeit und die Ableitung der aktuellen Entfernung eines Objekts darstellt.

Stephans Quintett ist eine Gruppe von fünf Galaxien im Sternbild Pegasus, die am 22. September 1877 von dem französischen Astronom Édouard Jean-Marie Stephan entdeckt wurde. Die Galaxiengruppe besteht aus den Galaxien NGC 7317, NGC 7318A, NGC 7318B, NGC 7319 und NGC 7320C.



Die Krater sind elektrisch

Argumente für ein EU Posted on Mon, June 04, 2018 10:02:36

Die verwüsteten Oberflächen von festen Körpern im Weltraum erzählen Geschichten, Geschichten, die nach gültigen Interpretationen verlangen, um sie zu entziffern. Ein dramatischer Typ von Merkmalen, der an jedem festen Körper beobachtet wird, ist ein Krater, eine Depression, die aus der fernen Vergangenheit von einem gewalttätigen Ereignis zu sprechen scheint. Die sogenannte Debatte in der Planetenforschung hat immer nur zwei mögliche Ursachen von Kratern gehabt: Stöße oder Vulkanismus. Aber auf all diesen Körpern haben wir beobachtet, dass Krater keine konventionelle Erklärung haben. In diesem Begleitstück zur bevorstehenden achten Ausgabe unserer Serie The Universe is Electric erforschen wir den experimentellen Beweis, dass interplanetare elektrische Entladungen viele, wenn nicht die meisten Planetenkrater hervorbringen.



Elektrisch geladene Planeten

Argumente für ein EU Posted on Thu, February 08, 2018 16:24:03

In dieser Serie haben wir Beweise für eine dramatisch neue Sichtweise auf alle Himmelskörper präsentiert. In einem elektrischen Universum kann nirgends eine “Insel im Weltraum” gefunden werden. Über weite kosmische Entfernungen fließen elektrische Ströme durch das leitende Medium Plasma und verdichten elektromagnetisch Gas und Staub zu Sternen und Planeten. In unserer letzten Episode haben wir uns auf die elektrischen Schaltkreise in unserer eigenen himmlischen Nachbarschaft im inneren Sonnensystem konzentriert, die die Sonne mit allen Planeten, einschließlich der Erde, verbinden. Heute verlagern wir unseren Fokus auf das äußere Sonnensystem, wo die gewaltigen elektrischen Umgebungen der Gasriesen Saturn und Jupiter der 7. von 10 Gründen sind, warum das Universum elektrisch ist.



10 Gründe für ein Elektr. Universum #6

Argumente für ein EU Posted on Mon, January 08, 2018 11:13:35

In den ersten fünf Teilen dieser Serie haben wir einige der überzeugendsten Beweise dafür geliefert, dass die Rolle des Elektromagnetismus im gesamten Kosmos weitaus bedeutender ist, als die moderne Weltraumwissenschaft es jemals angenommen hat. Bis jetzt haben wir diese Frage durch eine Untersuchung der elektromagnetischen Phänomene höchster Energie auf den weitesten Skalen im ganzen Kosmos erforscht.
Wir richten unsere Aufmerksamkeit jetzt auf unsere eigene himmlische Nachbarschaft und die dynamischen Wechselwirkungen zwischen der Sonne und allen Körpern, die sich innerhalb ihrer elektrischen Domäne bewegen. In dieser Folge untersuchen wir, warum die planetare elektrische Entladung – beginnend mit Planeten im inneren Sonnensystem – der sechste von zehn Gründen ist, warum das Universum elektrisch ist.



10 Gründe für ein Elektr. Universum #5

Argumente für ein EU Posted on Fri, December 22, 2017 15:26:07

Eines der merkwürdigsten hypothetischen astrophysikalischen Objekte heißt Neutronen-stern. Wissenschaftler sagen uns, dass das Material, das von einer Supernovaexplosion eines massereichen Sterns übrig geblieben ist, gravitativ zusammenbricht und einen unglaublich kleinen, aber extrem dichten Stern bildet, der hauptsächlich aus dicht gepackten Neutronen besteht. Ein rotierender Neutronenstern soll schmale Strahlenbündel ausstrahlen, sogenannte Pulse. Aber die theoretischen und beweisenden Einwände gegen diese Hypothese sind zahlreich. In dieser Folge untersuchen wir die vielversprechenden theoretischen Alternativen in den Disziplinen Plasmaphysik und Elektrotechnik.

Der Aufsatz von Perratt und Healy , der in diesem Video zitiert ist, findet man unter:
http://adsabs.harvard.edu/full/1995Ap …



Next »